Datum: 21.08.2017
Uhrzeit: 17:45 Uhr
Ort: Friedrichsgroden
Fahrzeuge: ELW 1 ( 2 Rettungsassistent , 4 Feuerwehrsanitäter )

Die SEG der Feuerwehr Esens wurde am Montag zu einem schweren Verkehrsunfall nach Friedrichsgroden mit dem Einsatzstichwort „ MANV 20 „ gerufen. Die SEG rückte daraufhin mit 2 Rettungsassistenten und 4 Feuerwehrsanitätern zur Einsatzstelle aus. Dort angekommen galt es mehrere Verletzte zu versorgen und zu betreuen.

Nach ca. 2,5 Std. konnte der Einsatz für die SEG wieder beendet werden.

 

Hier der Pressebericht der Polizei :

Heute am späten Nachmittag ereignete sich gegen 17.40 Uhr auf der L6, zwischen Wittmund und Carolinensiel, ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem ein 22-jähriger Motorradfahrer aus der Gemeinde Ihlow noch an der Unfallstelle verstarb. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der junge Kradfahrer die L6 in Richtung Carolinensiel. Im Bereich Friedrichsgroden überholte er mehrere Fahrzeuge, die hinter einer langsam fahrenden Kutsche fuhren. Dann kam ihm ein Fahrzeug entgegen und er musste hinter der Kutsche , die in gleicher Richtung unterwegs war, einscheren. Dabei prallte er mit hoher Geschwindigkeit gegen die Kutsche. Auf der Kutsche saßen zu diesem Zeitpunkt nach bisherigem Kenntnisstand elf Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren und mehrere Begleiter. Es handelt sich dabei um sechs Urlauberfamilien aus dem gesamten Bundesgebiet. Mindestens vier Kinder, eine schwangere Frau und ein Erwachsener erlitten Verletzungen. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser nach Wittmund und Aurich gefahren. Vor Ort waren zahlreiche Feuerwehrkräfte und Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Darunter sechs Rettungswagen, vier Notärzte, das DRK, die Feuerwehr Carolinensiel, ein Rettungshubschrauber und ein First Responder-Team der Feuerwehr Esens, zur Versorgung der Verletzen. Darüberhinaus mehrere Notfallseelsorger.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook...


Joomla Boat