Datum: 14.05.2010

Uhrzeit: 03:55 Uhr

Ort: Campingplatz in Bensersiel

Fahrzeuge: TLF, LF8 und LF16
 
Ein technischer Defekt an einem Katalytofen ist laut Polizei die Ursache für eine Gasexplosion auf dem Familien-Strandcampingplatz in Bensersiel. Als eine 52-jährige Camperin in der Nacht zu gestern gegen 3.45 Uhr in ihrem Vorzelt den Gashahn eines Katalytofens zudrehen will, zeigt dieser keine Reaktion. Aufgrund eines technischen Defektes strömt weiterhin Gas aus. Es kommt zur Verpuffung. Die zum Ofen gehörende Gasflasche explodiert. Die 52-jährige Camperin erleidet schwere Brandverletzungen im Gesicht. Die Flammen breiten sich schlagartig aus. Ihr 20-jähriger Sohn kann sich gerade noch rechtzeitig aus dem Wohnwagen befreien. Der betroffene Wohnwagen und ein davor geparktes Auto brennen komplett ab.„Die Druckwelle der Explosion war noch in 30 Metern Entfernung zu spüren“, erklärt Thomas Cernak, ein Camper aus der Nachbarschaft. Er und weitere Camper im direkten Umfeld werden aus dem Schlaf gerissen. „Die Hitzeentwicklung war enorm, und die Flammen schlugen einige Meter hoch“, so Cernak. Dadurch werden weitere Wohnwagen und Fahrzeuge in der unmittelbaren Umgebung ebenfalls zum Teil schwer beschädigt.Davon betroffen ist auch eine Familie, deren Wohnwagen dem brennenden Zelt am nächsten steht: Als die Kunststoffscheiben des Wohnwagens zu schmelzen beginnen, rettet sich die Familie ins Freie. Als die Feuerwehr Esens eintrifft, ist das Feuer schnell gelöscht. Den Ermittlern und Gästen auf dem Campingplatz bietet sich ein Bild der Verwüstung. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook...


Joomla Boat