Datum: 13.05.2009

Uhrzeit: ca.:23:00 Uhr

Ort: Altes Internat auf Langeoog

Fahrzeuge: LF8

 
Das alte Internat ist gestern Abend weitgehend niedergebrannt. Kurz nach 21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Insel zu dem Großbrand gerufen, der offenbar im Bereich des östlichen Giebels ausgebrochen war. Schnell stand der ganze Dachstuhl des östlichen Traktes in Flammen, die sich angefacht vom Wind aus Ost schnell in Richtung Westen vorarbeiteten. Nur 10 Minuten später schlugen die ersten Flammen aus dem Gebäudeteil an der Kirchstraße, so dass die Feuerwehr sich schließlich weitgehend auf den Schutz der gegenüber liegenden Inselschule vor dem massiven Funkenflug konzentrierte. Die Größe des Brandes machte es dem Team um Gemeindebrandmeister Olaf Sommer in diesem Moment unmöglich, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Rauchentwicklung war so stark, dass man in der Kirchstraße teilweise kaum 20m weit gucken konnte. Flammen und Rauch waren auch auf See weithin sichtbar, ein Kutterkapitän erkundigte sich telefonisch, was auf der Insel los ist. Um 23 Uhr wurden 13 Feuerwehrkameraden der Feuerwehr Esens unter Leitung des Ortbrandmeisters Thomas Peters zur Unterstützung der Feuerwehr Langeoog gerufen. Die Kameraden der Feuerwehr Esens wurden mit dem Rettungsboot der DGzRS und ein LF 8 mit dem Frachtschiff zur Insel gebracht. Die Feuerwehr Esens konnte den Einsatz um 5 Uhr wieder beenden. Nach ersten Erkenntnissen kam niemand zu Schaden, die Feuerwehr konnte das einsturzgefährdete Gebäude jedoch noch nicht betreten.
Die Brandursache ist noch unbekannt, Brandstiftung oder Fahrlässigkeit kann aber zum jetzigen Zeitpunkt kaum ausgeschlossen werden, da ein technischer Defekt in der seit über 20 Jahren leer stehenden ehemaligen Kommandantur eher unwahrscheinlich ist.
 
 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook...


Joomla Boat